Wie?

Und wie läuft so ein food swap ab?

Am Beispiel des SCHWARZMARKT Köln ist das leicht erklärt. Alle, die kommen und tauschen möchten, treffen sich am jeweiligen Termin um 14:00 Uhr im Marieneck. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Idealerweise bringt jeder 5-8 Exemplare der Tauschobjekte mit – plus eines zum Probieren. Wenn alle aufgebaut haben, ist Gelegenheit, die Kreationen der anderen zu verkosten. Danach kann untereinander getauscht werden. Währenddessen und im Anschluss ist Gelegenheit zum Ausstausch – bei guten Getränken, die die Teilnehmer stiften.

Wichtig: Ein SCHWARZMARKT ist kein Zuschauerevent. Zugelassen sind ausschließlich Menschen, die etwas zum Tausch anbieten.

(Foto: Jochen Reinhardt)